Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Hachimon Tonko-Guide

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Hachimon Tonko-Guide am So Nov 14, 2010 4:55 pm

Shinkuu Uzumaki

avatar
Jonin
Jonin
Die Hachimon Tonko, auch als die acht inneren Tore bezeichnet, sind eine wohl einzigartige Technik des Taijutsu. Nur wenige schaffen es auch nur ein einziges dieser Tore zu öffnen, wodurch die körperlichen Fähigkeiten stark in de Höhe schießen. Bei jedem Tor werden die Kampffähigkeiten enorm erhöht, doch dafür birgt auch jedes dieser Tore seine Risiken - und jedes Tor fügt dem Anwender währen der geöffneten Dauer große Schmerzen zu.
Meist ist diese Technik nur hochrangigen Taijutsu-Meistern vorbehalten, wie dem legendären Gai Maito. Ausnahmen gibt es allerdings ebenfalls, wie im Extremfall des Rock Lee, der bereits im Genin-Alter fünf der Hachimon Tonko öffnen konnte und damit als größtes je existierendes Talent im Taijutsu gilt.

Die Wirkung der Hachimon Tonko besteht darin, den ermöglichten Chakrafluss zu erhöhen und die Schranken für das einem Menschen mögliche teilweise außer Kraft zu setzen zu entfernen - bei der Öffnung des Shimon, dem letzten der Tore, werden alle Schranken entfernt, wodurch der Anwender solche Macht bekommt, das es so erscheint, er wäre in keiner Weise mehr menschlich. Die Folge ist jedoch der sichere Tod.

Es ist nicht möglich, das Öffnen der Tore ohne die Hilfe eines erfahren Taijutsumeisters zu lernen. Und selbst diese werden die Technik nur selten beibringen, da die Hachimon Tonko zu den Kinjutsus, den verbotenen Jutsus, gehören.. Dazu sind noch körperliche Mindestanforderungen gegeben, sowie hohe Konzentration gefordert.
Zudem ist es auch nicht möglich, die Tore nicht in ihrer Reihenfolge zu öffnen. Es muss also immer nach der strengen Folge gehen: Kaimon - Kyumon - Seimon - Shoumon - Tomon - Keimon - Kyoumon - Shimon.
Dabei sind nur die ersten beiden Tore, Kaimon und Kyumon, schnell genug zu aktivieren, um es sogar mitten im Kampf geschehen zu lassen. Eine hohe Konzentration ist dennoch notwendig.









Die Hachimon Tonko:



Kaimon - Das Tor der Öffnung
B-Rang-Level

Kaimon ist das erste Tor, welches die niedrigste Fähigkeitssteigerung bewirkt, welche jedoch bereits enorm ist.
Es befindet sich in der linken Gehirnhälfte und setzt eine Schranke außer Kraft, die die Überanstrengunge der Muskeln deutlich macht und somit größeren Schaden verhindert.
Durch die Wirkung des Kaimon wird diese Warnung entfernt, wodurch die Muskeln zu 100% genutzt werden können, was die körperlichen Fähigkeiten verfielfacht.
Der Nachteil dieser Wirkung ist es, dass man sich überanstrengt ohne es zu merken - und das meist in großen Ausmaß. Im Schlimmstfall können durch diese Überanstrengung die Muskeln reißen. Auch besteht eine Chance, dass man nach der Öffnung des Kaimon nicht mehr auf alte Höchstleistungen gelangt, weil der Schaden an den Muskeln zu groß war.
Dieses Tor ermöglicht bei seiner Öffnung zudem noch die durchführung des Omoto Renge, einer mächtigen Taijutsu-Technik auf sehr hohem Level.
Attributbonus:
Stärke + 20
Widerstand + 20
Geschwindigkeit + 20
Reflex + 20
Stamina + 20
CP + 50



Kyumon - Das Tor der Ruhe
B-Rang-Level

Mit dem zweiten Tor wird wie schon beim ersten eine Fähigkeitssteigerung und ein verbesserter Chakrafluss hervorgerufen. Das Tor befindet sich in der rechten Gehirnhälfte, wo es seinen wahren Effekt wirksam macht - die Entfernung einer weiteren Schranke, der Ausdauer bzw. Stamina. Erschöpfung und ähnliches Empfinden wird vollkommen gebannt, wodurch der Anwender solange Kämpfen kann, wie sein Körper es aushält, bevor er stirbt.
Der größte Vorteil des Tors ist sein Nutzen, wenn man sich in einer scheinbar aussichtslosen Situation befindet, wobei man bereits an seinen normalen Grenzen angelangt ist. Durch das Entfernen der Ausdauergrenzen ist man in solch einem Fall wieder fit und munter, als hätte man seit Tagen Energie angestaut.
Der große Nachteil ist mehr als offensichtlich: Der Anwender geht über seine Grenzen hinaus, was fatale Folgen haben kann. Starke Erschöpfung ist grundsätzlich nach dem Einsatz des Kyumon zu fühlen. Holt man sich die letzten Reserven des Körpers, so ist der Tod die beinahe garantierte Folge. Nur selten überleben Leute, die das Kyumon bis an seine Grenzen ausnutzen - und bei diesen Fällen gab es so gut wie immer Hilfe von anderen, die meist bewandert in der Heilung waren.
Schlaue Anwender wissen, wann sie das Tor spätestens schließen müssen, und trotzdem ist es meist nicht mehr möglich, noch aufrecht zu stehen, sobald es geschlossen wurde.
Attributbonus:
Stärke + 30
Widerstand + 30
Geschwindigkeit + 30
Reflex + 30
Stamina + 30
CP + 150


Seimon - Das Tor des Lebens
B-Rang-Level

Mit der Öffnung des dritten Tores, positioniert in der Umgebung des Kehlkopfs innerhalb des Rückenmarks, kommt ein großer Energieschub einher, der eindeutig signalisiert wird. Die Haut des Anwenders färbt sich durch erhöhte Durchblutung rötlich und man sieht geradezu die dauerhafte Anspannung der Muskeln. Auch verschwinden Iris und Pupille aus den Augen, so dass diese ein vollständiges, reines weiß annehmen. Zudem tritt das Chakra sichtbar aus dem Körper aus, wodurch es auch die Umgebung leicht beeinflusst, indem es etwa einen kleinen Krater in weichen Untergrund drückt oder kleine Steine erzittern oder sogar ein Stück in der Luft fliegen lässt.
Zusätzlich zu dem durchaus offensichtlichen Schub an Kraft und Geschwindigkeit, sowie dem verbesserten Chakrafluss, wirkt das Tor mit einer weiteren Entfernung einer Schranke.
Hierbei wird nun die erhöhte Belastung des Gehirns ermöglicht, wodurch die Warnehmung in allen Bereichen verbessert wird - genau wie die Informationsübertragung, wodurch die Reaktionszeit stark verbessert wird.
Der Nachteil ist, dass man jedoch durch die Überbeanspruchung des Gehirns seine Bewegungen nur schlecht koordinieren kann. Die Chance auf dauerhafte Schäden ist bereits beängstigend hoch, wenn dieses Tor geöffnet wird.
Durch die Öffnung des Seimon ist es außerdem möglich die Technik Ura Renge zu verwenden, ein zerstörerisches Taijutsu mit tödlicher Wirkung.
Attributbonus:
Stärke + 40
Widerstand + 40
Geschwindigkeit + 40
Reflex + 40
Stamina + 40
CP + 250
Genauigkeit - 10


Shoumon - Das Tor des Schmerzes
A-Rang-Level

Das Shoumon, welches unmittelbar neben dem Herzen liegt, hat bei seiner Öffnung eine Fähigkeit, die dem Namen alle Ehre macht: Das Schmerzempfinden wird für die Öffnungszeit vollständig außer Kraft gesetzt. Die Schmerzen des Hachimon Tonko und sämtlicher Wunden werden einfach für das Gehirn ausgeschaltet. Das lässt jemanden zwar zu einem tödlichen Gegner werden, der sich von keiner noch so großen physischen Belastung abschrecken lässt, ist jedoch genau so schädlich, da eventuelle schwere Verletzungen einfach unbemerkt bleiben und so noch mehr Schaden anrichten. In Schlimmstfällen endet das natürlich mit dem Ableben des Anwenders.
Attributbonus:
Stärke + 55
Widerstand + 55
Geschwindigkeit + 55
Reflex + 55
Stamina + 55
CP + 300
Genauigkeit - 15


Tomon - Das Tor der Grenze
A-Rang-Level

Das Tomon ist das Tor, welches für die meisten Kämpfe das sichere Ende bedeutet. Es ist eines der zentralen Tore und befindet sich am unteren Ende des Brustbeins. Es hebt die Schranke für die Regulierung des Chakras auf, wodurch man eine unbegrenzte Menge an Chakra in nur einen einzigen, alles vernichtenden Angriff leiten kann. So kann man mit einem einfachen Faustschlag sogar mehr Schaden anrichten als manch ein S-Rang Jutsu - sofern man genug Chakra hat. Ein jeder Schlag kann ein tödliches Ende nach sich ziehen. Es kann allerdings auch geschehen, das eben diese gewaltige Chakramenge zu Störungen führen kann, die den ganzen Chakrafluss unterbrechen können. Zudem ist es möglich, dass man auf diese Weise zu viel seines Chakras in kurzer Zeit verbraucht.
Attributbonus:
Stärke + 70
Widerstand + 70
Geschwindigkeit + 70
Reflex + 70
Stamina + 70
CP + 400
Genauigkeit - 20


Keimon - Das Tor der Sicht
A-Rang-Level

Bei dem Keimon, welches direkt unter dem Brustbein liegt, wird die Verbrennung von Nährstoffen und Fett verbessert, wobei ein Großteil bereits bei der Aktivierung verbrannt wird. Dadurch erhält der Körper mehr Energie, was eine erneute Steigerung der Fähigkeiten zur Folge hat. Die Wirkung ist so enorm, dass der Anwender bei der Öffnung des Tores für eine kurze Zeit zu leuchten beginnt. Zudem erhitzt sich die Umgebung des Anwenders stark - so stark, dass Wasser in der Nähe in nur wenigen Augenblicken verdampft. Der Austritt des Chakras ist nun soweit fortgeschritten, dass man noch einige Meter entfernt spüren kann, welchen Druck es ausübt.
Der Anwender verbrennt bei diesem Jutsu jedoch auch die Notreserven des Körpers, was starke Ermüdung zur Folge hat, oder auch den Tod, wenn der Anwender die Fähigkeiten des Keimon bis an seine Grenzen ausreizt.
Das Keimon ist außerdem noch notwendig für die Ausführung des Asakujaku, einem Taijutsu, das vergeblich seinesgleichen sucht.
Attributbonus:
Stärke + 90
Widerstand + 90
Geschwindigkeit + 90
Reflex + 90
Stamina + 90
CP + 500
Genauigkeit - 25


Kyoumon - Das Tor des Schocks
S-Rang-Level

Das Kyoumon, etwa auf der Höhe des Bauchnabels befindlich, reizt den menschlichen Körper bis an die Grenzen aus, bei denen er noch Lebensfähig sein kann.
Bei der Öffnung des Kyoumon werden sämtliche toten Zellen des Körpers abgestoßen, so dass er zu 100% arbeiten kann. Zudem werden sämtliche Schranken aufgehoben, die für den Körper nicht zwingend tödlich enden.
Die Wirkung des Kyoumon ist so enorm, das die meisten Menschen den Bewegungen des Anwenders nicht einmal mehr Ansatzweise folgen können, so als würde er sich teleportieren und nicht bewegen. Das genaue Gegenteil ist die Wahrnehmung des Anwenders, die so stark verbessert wird, dass andere Lebewesen sich scheinbar in Zeitlupe bewegen. Die Möglichkeit mit einem Angriff zu verfehlen ist so gering wie die Chance eines Gewinns im Lotto. Bleibende Schäden sind bei der Öffnung des Kyoumon jedoch etwas ganz normales, was nur in seltensten Fällen nicht auftritt.
Zudem ermöglicht die Öffnung des Kyoumon den Einsatz der unglaublich mächtigen Hirudora-Technik, welche sogar das mächtige Asakujaku übertrifft.
Attributbonus:
Stärke + 110
Widerstand + 110
Geschwindigkeit + 110
Reflex + 110
Genauigkeit + 110
Stamina + 110
CP + 600


Shimon - Das Tor des Todes
S-Rang-Level

Das letzte der Hachimon Tonko, im Herzen liegend, ist die wohl mächtigste Fähigkeit, die ein Ninja überhaupt lernen kann. Egal wie stark der Gegner sein mag, solange er sterblich ist, wird er das Öffnen des Shimon nicht überleben - genau wie der Anwender.
Alles im Körper vorhande, dass dieser zu Energie umwandeln kann wird bei der Öffnung des Tors verbrannt. Ein gewaltiger Energieschub wird ausgelöst, welcher solch eine Macht verleiht, dass man für andere Menschen wie ein Gott wirken muss, wenn sie denn die Gelegenheit bekommen, einen zu sehen.
Die Wirkung hat jedoch seinen sicheren Preis: Der Anwender der Fähigkeit, das Shimon zu öffnen wird nach der Schließung des Tores zwangsläufig sterben. Doch sollte man meinen, dass die Zeit, in welcher er das Shimon geöffnet hat, für sämtliche Feinde ein tödliches Ende nehmen kann und vermutlich auch wird. Die Möglichkeit einen Gegner zu verfehlen beträgt beinahe null und jeder Treffer entscheidet ohne Mühe einen Kampf.
Doch meist bleibt das Öffnen dieses Tores den Menschen unmöglich. Es ist bisher nur in den aller seltensten Fällen vorgekommen, dass jemand das Shimon öffnen konnte.
Attributbonus:
Stärke + 150
Widerstand + 150
Geschwindigkeit + 150
Reflex + 150
Genauigkeit + 150
Stamina + 150
CP + 1000



Anmerkung: Die Attributsboni werden NICHT addiert. Der Bonus des vorher geöffneten Tores geht verloren, sobald das folgende Tor geöffnet wird.

http://ultimatenarutorpg.forumieren.net

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten